Das Testfeld

Mit dem urbanen Testfeld Digitale Mobilität werden die Rahmenbedingungen und technischen Voraussetzungen für ein sicheres, komfortables und erfolgreiches, vernetztes und automatisiertes Fahren in Wolfsburg geschaffen. Wolfsburg ist privilegiert durch die Zentrale des Volkswagen Konzerns. Dies bringt hohe Erwartungen an die Sichtbarkeit zukünftiger Technologien mit sich. Im Testfeld Digitale Mobilität Wolfsburg können diese erlebt und mitgestaltet werden.

Die Zielfelder

Car2X-Anwendungsfälle

Die Car2X-Kommunikation ist ein wichtiger Baustein im Gesamtspektrum der Digitalen Mobilität. Durch das Zusammenspiel von Assistenzsystemen und Infrastruktur wird der Verkehrsfluss verbessert, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöht und der Ausstoß an Kohlendioxid und Feinstaub reduziert.

E-Mobilität und Ladeinfrastruktur

Aufgrund von Umweltrelevanz und politischen Rahmen-bedingungen ist die Transformation der Mobilität hin zur Elektromobilität eine der zentralen Herausforderungen der Automobilbranche. Vor allem die flächendeckende Verfügbarkeit und der einfache Zugang zu Ladeinfrastruktur wird die Etablierung der Elektromobilität vorantreiben.

Intelligentes Parken

Parken wird in naher Zukunft wesentliche digitalisierungs-induzierte Veränderungen erleben und stellt bereits heute einen zentralen Anwendungsfall des vernetzten und automatisierten Fahrens dar. Insbesondere bei Parkvorgängen bringen Automatisierung und Vernetzung enorme Vorteile mit sich. Neben automatisierten Einparkvorgängen kann das gezielte Ansteuern eines freien Parkplatzes mittels Sensorik zur Belegungserfassung den Parksuchverkehr in urbanen Räumen vermeiden.

Neue Formen der Mobilität und Logistik

Neue Mobilitätsformen (Ride-Sharing, -Pooling und -Hailing) bieten den Endnutzern bedarfsgerechte Alternativen zu den konventionellen Angeboten und sorgen für eine effiziente und nachhaltige Nutzung der Verkehrsinfrastruktur. Darüber hinaus können urbane Logistikverkehre durch Vernetzung und Automatisierung reibungsloser und umweltverträglicher durchgeführt werden.

Datenplattform und Mobilitätsservices

Bereits heute gibt es eine Vielzahl von mobilitätsbezogenen Daten, die bisher nicht hinreichend zusammengeführt und miteinander vernetzt sind. Eine systematische Verknüpfung, Auswertung und Nutzung verschiedener heterogener Mobilitätsdaten in einer integrierten kooperativen Plattform schafft neue Erkenntnisse und Modelle, die die Bereitstellung von zukunftsfähigen und skalierbaren Mobilitätsdienstleistungen ermöglichen.

Die Vision

Innerhalb der Stadt Wolfsburg werden Anwendungen erprobt und demonstriert, die die Vernetzung, Automatisierung und Digitalisierung der Mobilität mitgestalten. Dadurch wird auch die Akzeptanz von digitaler Mobilität bei der Bevölkerung gesteigert. Ebenfalls wird somit das Wissen um die positive Wirkung der Digitalen Mobilität hinsichtlich gesamtgesellschaftlicher Ziele, wie mehr Sicherheit und Umweltfreundlichkeit im Straßenverkehr, gestärkt.

Die folgenden Ziele werden innerhalb des Testfeldes verfolgt:

  • Erprobung von Technik und Dienstleistungen zum vernetzten, automatisierten und autonomen Fahren unter vielfältigen, realitätsnahen Verkehrsbedingungen im urbanen Umfeld
  • Erforschung von vernetztem, automatisiertem und autonomem Fahren (im Zusammenwirken privater und öffentlicher Akteure) unter realen Bedingungen im urbanen Raum
  • Stärkung des Forschungs- und Innovationsstandortes Wolfsburg als Schmiede der Mobilität der Zukunft
  • Demonstration der Möglichkeiten und des Beitrags Digitaler Mobilität zur Förderung gesamtgesellschaftlicher Zielsetzungen und Förderung seiner Akzeptanz. Schaffung eines besonderen Abholerlebnisses im Bereich Car2X-Kommunikation in Wolfsburg
  • Demonstration des kommunalen Gestaltungsspielraums in Verbindung mit der Schaffung infrastrukturseitiger Voraussetzungen für Digitale Mobilität

Das Benchmarking

Höhere Automatisierungs- und Vernetzungsgrade von Fahrzeugen sind mit weitreichenden gesellschaftlichen Auswirkungen und Fragestellungen verbunden. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die gesellschaftliche Akzeptanz dar. Insbesondere zum Nachweis des gesellschaftlichen Mehrwertes und für die Kommunikation des gesellschaftlichen Nutzens sind praxisorientierte Werkzeuge erforderlich. Diese sollen die Mehrwerte faktisch darlegen und auch erfahrbar machen. Um letzte aufzuzeigen und erfahrbar zu machen, dient ein für das Testfeld entwickelter Benchmarking-Ansatz, der eine vergleichende Analyse von Ergebnissen bzw. Beiträgen zu übergeordneten gesellschaftlichen Zielsetzungen ermöglicht.

Folgende strategische Ziele werden dem Benchmarking zugrunde gelegt:

  • Erhöhung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer
  • Reduzierung des CO2-Ausstoßes des Straßenverkehrs
  • Effiziente Bedienung des Mobilitätsbedürfnisses bei minimalem Ressourceneinsatz
  • Reduzierung von Verlustzeiten, um eine freie Nutzung von Zeit zu gewährleisten
  • Schaffung von Freiräumen durch schrittweise Verlagerung und/ oder Erhöhung der Effektivität der Individualmobilität
  • Erhöhung der ökonomischen Wertschöpfung durch Effizienzsteigerung mittels intelligenter Verkehrssysteme

Die Zukunft der Mobilität ist Digital!

Die Partner

In Kürze stellen wir Ihnen hier das Partnernetzwerk des Testfeldes Digitale Mobilität Wolfsburg vor.

Über uns

Das Testfeld Digitale Mobilität Wolfsburg ist ein Netzwerk verschiedenster Stakeholder, das verschiedene digitale Mobilitätsprojekte zu einem umfassenden innerstädtischen Mobilitätstestfeld vereint.